„Watchword Emil“ – Parole Emil

Englischsprachiges Musiktheaterstück von Jugendlichen aus Derby und Osnabrück für Schülerinnen und Schüler der 6.- 8. Klassen

Im Juni 2009 fand ein besonderes Austauschprojekt zwischen den Partnerschaftsstädten Osnabrück und Derby statt. Die beiden Städtebotschafterinnen Lea Arlt und Alexandra Ward organisierten in Zusammenarbeit mit dem Musiktheater Lupe ein Musiktheaterprojekt, innerhalb dessen 28 Schülerinnen und Schüler aus Derby und Osnabrück das Musiktheaterstück „Watchword Emil“ frei nach dem Kinderbuchklassiker „Emil und die Detektive“ erarbeiteten.

Das Musiktheater Lupe bereitete das Konzept und die Songs vor, fuhr mit einer deutschen Lehrerin (Isabell Weiser, Angelaschule) und 14 SchülerInnen aus der Angela-, Ursulaschule und dem Gymnasium in der Wüste vom 4. – 12.6.09 nach Derby, um dort das Stück zu erarbeiten, zu proben und zu inszenieren. Anschließend gab es 4 Aufführungen in Derby.
Während der Probetage in Derby wohnten die deutschen Schülerinnen und Schüler in Gastfamilien, gingen mit den englischen Schülern nachmittags zur Schule und trafen sich zu gemeinsamen Freizeitaktivitäten. Nach einer gemeinsamen Überfahrt nach Deutschland folgten 4 Schulaufführungen am 15. und 16.6. und eine öffentliche Aufführung im Haus der Jugend / Osnabrück.
Das Projekt war sowohl für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler eine großartige Chance des lebendigen Umgangs mit der englischen und deutschen Sprache und für alle ein wirklicher Austausch durch die theaterpädagogische Arbeit. Und den Zuschauern wurde ein humorvolles temporeiches Theaterstück mit vielen eigenen Songs, selbstgeschriebenen Texten und fetzigen Choreographien präsentiert.
Die SchülerInnen aus unterschiedlichen Schulzweigen und das öffentliche Publikum waren begeistert.

Eingängige Lieder und einfache Texte, sowie die zumeist bekannte Geschichte ermöglichten es auch englischen Sprachanfängern der spannenden Geschichte zu folgen.

Inhalt

Emil fährt mit dem Zug zum ersten Mal nach London. Während der Fahrt wurde ihm sein Geld von einem Mitreisenden, Herrn Grundeis, geklaut. Um sein Geld wieder zu bekommen, verfolgt er ihn und steigt auf einem falschen Bahnhof aus. So warten seine „grandma“ und sein Cousin Paul Hütchen umsonst auf dem Bahnsteig auf ihn. Zum Glück trifft Emil auf Rosie, die Anführerin einer Straßengang, die dem schlecht englisch sprechenden Deutschen unter die Arme greift.
Wie die Kinder, auch mit Hilfe der pfiffigen grandma den Dieb stellen und Emils Abenteuer doch noch ein gutes Ende nimmt, erzählt diese musikalische Geschichte frei nach dem Kinderbuchklassiker „Emil und die Detektive“.

Mit vielen ohrwurmverdächtigen Songs und fetzigen Choreographien in englischer Sprache inszeniert!