Eine Familienvorstellung, wie sie besser nicht hätte sein können!

„Besser hätte der Auftakt im Kultursommer für das Theater am Teich im Weinheimer Schlosspark nicht sein können……..Die Kinder fühlten sich offenbar angesprochen von den „großen Kindern“ auf der Bühne. Für sie war es durchaus nachvollziehbar, dass ein Ballonkorb eine Wohnung sein kann, dass man Blumen aus einer Aktentasche gießt, ein Stromkabel zum Armband umfunktioniert wird und der Toaster ein Briefkasten ist. Auch kann die Schwimmflosse unversehens zur Gitarre werden. Ein genialer Einfall des Musiktheaters Lupe ist es, Geräusche nicht nur als Untermalung zu nutzen, sondern sie zum Rätselspiel mit den Zuschauern zu machen. Da hörten die Kinder aufmerksam zu. Mit witzigen Geschichten und Liedern spiegelten Paul und Paulina auch die Erlebniswelt der Kinder. Dass Fischstäbchen von Stäbchenfischen stammen und klein und unpaniert mit ihren Familien in der Familienpackung leben, diese Geschichte wird weitererzählt werden. Erfreulicherweise wurden die Kinder auch aktiv mit in die Aufführungen mit einbezogen und dafür ist das Theater am Teich geradezu ideal geeignet. Die kleine Jenny durfte Paul bei seiner selbstverständlicher sehr ungewöhnlichen Verankerung einer Hängematte helfen. Dafür wurde sie in ein Boot gesetzt und zur Bühne hinübergezogen. Zart umschaukelten dabei das Boot die Pappschwäne und Pappblumen auf dem Teich.
Die Erwachsenen nahm das Duo in die Welt der kindlich-kreativen Schöpfungen und fantasievollen Identifikationen mit. Bei so viel witzigen, kleinen Geschichten und der pfiffigen Darstellung konnten die beiden Künstlerinnen erfreulicher Weise auf die unkindliche und überlaute Anbiederung verzichten, die man bei Aufführungen für Kinder oft erleben muss.
Eine Familienvorstellung, wie sie besser nicht hätte sein können!“

(Weinheimer Nachrichten, 18.7.2009)

Es sind viele Kleinigkeiten, die den Reiz der Inszenierung ausmachen z.B eine Schwimmflosse auf der Paulina eben noch musizierte, verwandelt sich in der nächsten Sekunde zu einem Eis. Fantasie- das ist ein Stromkabel, dass sich in ein Armband als Geschenk von Paul für Paulina hervorragend eignet. Wichtig ist auch die Musik ( Ralf Siebenand) “ ich schenk Dir eine kleine Idee” trällern Paul und Paulina als sie von Sansibar zurück sind. Obwohl die beiden nur zu zweit auf der Bühne standen, gelang es ihnen ihr kleines und großes Publikum zu faszinieren und als Paulina zum Schluss fragt:” Du Paul… wo fahren wir als nächstes hin?” Kleine Geschichten machen viel Spaß
(Norddeutsche 21.1.05)